Spezialgebiete

TCM bei Kinderwunsch

Jedes 6. Paar in Österreich ist mittlerweile ungewollt kinderlos. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Abgesehen von organischen Ursachen bei Mann oder Frau ist der wahre Grund der Kinderlosigkeit oft nicht bekannt. Sicher ist, dass unser Lebensstil, Stress, Umweltgifte, eine falsche Ernährung und der psychische Druck den der Kinderwunsch auf ein Paar ausübt einen Löwenanteil am Problem haben. Gerade diese nichtorganischen Ursachen lassen sich mit der Chinesischen Medizin hervorragend verbessern. Entweder um die natürliche Fruchtbarkeit zu steigern oder aber auch die Erfolgsrate bei „künstlicher Befruchtung“ zu erhöhen.

Was uns ganz wichtig ist: Kinderwunsch ist Paarsache!

Die Gründe der Unfruchtbarkeit liegen zu 50% bei der Frau und zu 50% am Mann, deshalb sollten immer beide Partner behandelt werden. Die Behandlung von männlichen Fruchtbarkeitsstörungen wird oft vergessen, dabei macht sie die Hälfte des Problems aus. Deshalb haben wir in unserem Zentrum unter anderem einen speziellen Fokus auf die Behandlung von männlichen Fruchtbarkeitsstörungen und nehmen die Männer immer mit ins „fertiliy-boat“.

Wir besitzen ein

  • Expertendiplom für TCM in der Kinderwunschbehandlung der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin bzw ÖGKA
  • Internationales Zertifikat für integrative Reproduktionsmedizin des American Board of Oriental Reproductive Medicine (ABORM)
  • Und sind Mitglied bei der European Society of Human Reproduction and Embryology (ESHRE) und den österr. Reproduktionsgesellschaften
    Selbstverständlich bilden wir uns laufend fort um für Sie auf dem neuesten Stand der Forschung zu sein.

Schwangerschaftsbegleitung & Geburtsvorbereitung

Laut Chinesischer Medizin entwickelt sich jeden Monat ein Meridian im Ungeborenen. Mit einer monatlichen Akupunktur kann man diese Entwicklung des Fetus unterstützen, auf dass es körperlich und geistig fit und gesund zur Welt kommen kann. Abgesehen davon ist diese Schwangerschaftsbegleitung optimal, um die werdende Mutter zu stärken und etwaige Schwangerschaftsbeschwerden und -komplikationen zu therapieren. Akupunktur wirkt beispielsweise wunderbar bei Schwangerschaftsübelkeit, Kreuzschmerzen, Wassereinlagerungen oder einem Carpaltunnelsyndrom.

Ab der 36. SSW wird einmal wöchentlich eine geburtsvorbereitende Akupunktur empfohlen um die Dauer der Eröffnungsperiode der Geburt um durchschnittlich 2 Stunden zu verkürzen. Mit Akupunktur wird hier der Muttemund weich gemacht und optimal auf die Geburt vorbereitet. Zusätzlich bekommt die werdende Mutter Energie und auch die Psyche wird behandelt.

TCM in der Gynäkologie

Menstruationsprobleme jeglicher Art, vom Ausbleiben der Blutung bis hin zu schmerzhafter und übermäßiger starker Blutung, können mit Chinesischer Medizin ausgezeichnet behandelt werden.
Bei Endometriose oder Polyzystischen Ovarien kann die TCM gute Erfolge erzielen.
Sowohl Wechselbeschwerden, als auch Libidoprobleme können mit Akupunktur und besonders chinesischen Kräutern wunderbar gelindert werden.

Potenzstörungen, Libidoverlust und erektile Dysfunktion

Chinesische Medizin ist auch gut geeignet, um „Männerprobleme“ zu behandeln. Potenz- und Libidostörungen betreffen jeden Mann irgendwann in seinem Leben. Ob nun organische Ursachen vorliegen (oft nach einer Prostataentfernung) oder psychische Ursachen oder einfach zuwenig Energie für Sex da ist, hierfür sind ein paar Kräutlein gewachsen. Die chinesischen Heilkräuter können sehr erfolgreich individuell zu einem „TCM Viagra“ gemischt werden und sind sehr hilfreich. Zusätzlich entspannt die Akupunktur, gibt Energie und löst Blockaden.